Heilstätte am Grabowsee - die unbekannte kleine "Schwester" von Beelitz

Tja, wie sollte es anders sein? Durch Facebook bin ich auf go2know gestoßen, ein Team, das Fototouren zu verlassenen Orten in Berlin und Brandenburg organisiert. Ich klickte mich also durch die Website und sah ein Foto, das -wie ich zuerst dachte- in Beelitz-Heilstätten aufgenommen wurde. Zu meiner Überraschung las ich, dass es eine weitere verlassene Heilstätte am Grabowsee bei Oranienburg gibt. Ich hatte noch nie davon gehört und wusste: Da will ich hin!

 

Am 10. Juli war es dann soweit. Es ging mit dem Auto kreuz und quer durch den Wald, durch unzählige Schlaglöcher bis dann irgendwann ein paar alte Gebäude hinter einem Zaun auftauchten. Die zuvor erhaltene Wegbeschreibung mit den GPS-Koordinaten war sehr hilfreich; wer weiß, ob ich sonst überhaupt den Weg dorthin gefunden hätte.

 

Dann ging es los: 4 Stunden durch alte Ruinen "geistern", über Löcher im Boden springen, durch stockdustere Tunnel (natürlich mit ebenso vielen Löchern im Boden) laufen und dann wieder die einzelnen Gebäude erkunden und Treppen ohne Geländer rauf- und runtersteigen. Die Tour war ein ganz besonderes Erlebnis. Da steht man plötzlich in einen großen Saal mit einem leicht demolierten Klavier, im nächsten Gebäude verschönert ein knallrotes Sofa den Raum, woanders sind noch die Überreste eines Medizinschranks zu finden - und dazu zierten in einigen Gebäuden bunte Graffitis die Wände. Für Fotofreaks wie mich ist die Heilstätte ein echtes Paradies...

 

Schneller als erwartet waren die 4 Stunden schon wieder rum, das anschließende Zusammensitzen am Grabowsee war eine Wohltat für die Füße, die man dann doch irgendwann spürte. ;-)

 

Ich glaube, wenn man die Heilstätte mehrmals besucht, wird man jedes Mal aufs Neue spannende Details entdecken, wo man sich fragt, warum man sie nicht vorher schon entdeckt hat. Also wer weiß, vielleicht fahre ich irgendwann nochmal hin. ;-)

 

Achso, wie ich auf die kleine Schwester von Beelitz komme? Nun, einige Gebäude sehen fast genauso aus wie die Beelitzer Heilstätten, haben einen ähnlichen Baustil und liegen ebenfalls mitten im Wald. Und obwohl mir die Heilstätte am Grabowsee riesig vorkam, hat sie jedoch "nur" ca. 30 Gebäude, Beelitz hat ca. 60. Aber wer deshalb glaubt, am Grabowsee gibt es nichts zu sehen, der irrt...

 

Fazit: wer Marodes mag, auf "Lost Places" steht und kein Problem damit hat, sich die Klamotten einzustauben, dem kann ich die Fototour durch die ehemalige Lungenheilstätte sehr empfehlen.

 

Achja, und ein dickes Dankeschön an die go2know-Crew für den tollen Tag! :-D

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    elfe (Donnerstag, 14 Juli 2011 11:59)

    da muss ich auch mal hin. hört sich sehr spannend an. tolle bilder, liebe jeanette

Social Networks, Communities and Blog