Fotomarathon 2012 "Den Augenblick genießen"

Startnummer 173 - damit ging es auf in den Fotomarathon 2012, für mich zum Zweiten Mal.

Der Startschuss fiel um 11 Uhr im Zollpackhof an der Spree mit der Verkündung des Oberthemas: Den Augenblick genießen...

 

Eigentlich ein tolles Thema, wäre da nur nicht -wie schon im letzten Jahr- dieses verbesserungswürdige Wetter gewesen. Statt strahlendem Sonnenschein gab´s immer wieder Regenschauer, wodurch einige Motivideen buchstäblich ins Wasser fielen. Wie schön wären fröhliche Menschen in Parks und Strandbars gewesen... Aber gut, wir sind hier beim Fotomarathon, also nehmen wir die Herausforderung an! :)

 

Nach dem Gruppenbild aller Marathoniken bekamen wir die ersten 8 Aufgaben. Aufgrund des Wetters sind viele zunächst mal in den nahegelegenen Hauptbahnhof "geflohen" - und dort gab es bereits viele Motive, die sich für die Aufgaben gut eigneten.

 

Beim zweiten Bild kam mir dann auch die Idee, wie ich alle Bilder irgendwie zu einer Serie formen könnte. Und so ging meine Schnippel-Zettel-Wirtschaft los. Manche Passanten haben bestimmt amüsiert geschaut, wie ich dann da stand und meine sprechblasenähnlichen Zettel zurechtgeschnitten und zu jedem Bild passend beschriftet habe. Nachdem ich letztes Jahr das Oberthema sehr aus den Augen verloren und auch keinen roten Faden in den Bildern hatte, wollte ich dieses Jahr besonders darauf achten. Und es war nicht immer ganz einfach, ein tolles Motiv parat zu haben und dann noch irgendwie diesen "ollen" Zettel im Bild zu platzieren. ;)

 

Hier sind meine ersten 8 Bilder:

Um 15 Uhr war der Treffpunkt im Hotel Bogota in der Schlüterstraße. Natürlich haben wir mal wieder viel zu viel Zeit vertrödelt und waren noch gar nicht mit den ersten Aufgaben fertig - aber auf unserem "Laufzettel" stand im Kleingedruckten, dass der 2. Laufzettel mit den nächsten 8 Themen bis 15:15 Uhr ausgegeben wird - und so waren wir auch erst auf den letzten Drücker da. Aber alles gut gegangen - vor dem Hotel stand noch die Schlange mit den anderen Marathoniken. Natürlich regnete es wieder, nachdem zwischenzeitlich auch mal kein Wasser von oben kam.

 

Die Themen des 2. Blocks waren nicht ganz ohne, da gab es Themen wie sehnsüchtig, Denkpause, Höhenflüge oder sorglos. Aber auch hier hat sich für jedes Thema dann letztlich doch ein gutes Motiv gefunden. Ich glaube, in diesem Block hatte ich meine "humoristische Phase". Wenn ich mir die Bilder im Nachhinein anschaue, muss ich schon ein bissel grinsen. :D

 

Hier die 8 Bilder zum 2. Themenblock:

Die Berlinische Galerie war der Treffpunkt für die Ausgabe des dritten Laufzettels mt den letzten 8 Themen.

 

Die Themen führten uns Richtung Oranienburger Straße, am Tacheles vorbei, hin zu einer Strandbar gegenüber vom Bode-Museum. Das war die perfekte Location für uns, hier konnten wir die letzten vier Bilder aufnehmen - das war fantastisch - kein Rumlaufen mehr und recht entspannt alles in Szene setzen...

 

Fertig! Dann war es geschafft. 24 Bilder in 12 Stunden. Oder etwa doch nicht? Der Fluch der Digitalfotografie hatte wieder zugeschlagen. Auf der Speicherkarte sammelten sich über den Tag hinweg mehrere hundert Bilder. Ojé - und die mussten auf 24 Bilder reduziert werden - und ja nicht aus Versehen ein Bild zuviel löschen, sonst war alles umsonst. Bereits in der U-Bahn auf den Weg zum letzten Treffpunkt waren wir fleißig am Bilder löschen, was auf dem Minidisplay der Kamera nicht ganz einfach ist.

Da wir aber in der Strandbar die letzten vier Themen aufnehmen konnten, hatten wir bei der Ankunft im/auf dem Pfefferberg noch eine halbe Stunde Zeit, um die Bilder auszusortieren. Perfektes Timing würde ich sagen... ;)

 

So, genug erzählt für heute, hier die 8 Bilder zum 3. Themenblock:

Ach, ein Bild habe ich doch noch!

 

Am Ende gab es natürlich noch eine Urkunde. ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Networks, Communities and Blog