Venedig Tag 3 - Vom beschaulichen Castello zur Ponte dell´Accademia

 Für den 3. Tag in Venedig haben wir uns aber nun wirklich das beschauliche Castello vorgenommen. Und damit es sich auch lohnt, sind wir mit dem Vaporetto direkt weiter bis zum Parco delle Rimembranze am Westzipfel vom Venedig gefahren und dann zurück Richtung Castello gelaufen. Da hinten hat man wirklich seine Ruhe, so gut wie kein Tourist weit und breit. Eine echt schöne Gegend...


Dann sind wir endlich im Castello angekommen. Und ich glaube, die Einwohner dort haben jeden Tag Waschtag. Überall hing die frisch duftende Wäsche zwischen den Häusern, nur selten sieht man ein paar Einheimische - mal abgesehen von der kleinen gut besuchten Pizzeria mitten im Viertel. Wir haben uns einfach durch die Gassen treiben lassen und natürlich wie verrückt die Wäsche fotografiert. Es ist einfach ein zu herrliches Motiv. ;))

Castello geht irgendwann in den Stadtteil San Marco über. Dort haben wir uns einen dieser sehr empfehlenswerten Spaziergänge aus dem Reiseführer entlang gehangelt. Dieser endete dann nahe dem Markusplatz, wo wir noch einen kurzen Abstecher in eine Ausstellung der derzeit laufenden Ausstellung "Biennale Architettura" gemacht haben.


Anschließend musste ich mich Martina geschlagen geben. Sie wollte unbedingt auf den von Touristen völlig überlaufenen Markusplatz. Ich habe mich die ganze Zeit davor gegrault. Überhaupt nicht mein Ding, wenn ganze Kreuzfahrtschiffsladungen von Touristen die Gegend stürmen. Aber das gehört wohl einfach dazu. Aber mit einem leckeren Eis war auch das dann zu ertragen. ;)


Es war bereits später Nachmittag und wir machten uns auf Richtung Wohnung. Krönender Abschluss sollte der Blick von der Ponte dell´Accademia sein, von wo man in der Abendsonne einen wunderbaren Blick über den Canal Grande auf die Basilica di Santa Maria della Salute genießen kann.

Gesagt, getan, wir machten uns auf den Weg. Doch bevor wir an der Brücke ankamen, fiel unser Blick auf einen wunderschönen riesigen alten Palast, wo mir eben erst Google Maps gesagt hat, was es ist: das Conservatorio Di Musica Benedetto Marcello. Eine fantastische Architektur mit vielen tollen Details. Einfach wunderbar!


Der Blick von der Ponte dell´Accademia war natürlich traumhaft. Wir blieben dort, bis die Sonne hinter den Häusern verschwand und machten uns dann auf den Weg zurück zur Wohnung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Networks, Communities and Blog