Traumhafter Oman | Tag 4 Nizwa, Jabrin und Hisn Tamah

Der vierte Tag im Oman führte uns nach Nizwa,  eine der ältesten Städte im Oman und kulturelle Hauptstadt. Allerdings ließ der Zeitplan nicht viel mehr zu, als den Souk (Markt) von Nizwa zu besuchen. An jeder Ecke gab es Produkte aus Ton und Silber, für die die Stadt bekannt ist. Auf dem Souk selbst war eigentlich nicht viel los, in einer der Hallen waren nur noch ein Handvoll Stände aufgebaut, ich glaube, wir waren einfach etwas zu spät dort, um so richtig geschäftiges Treiben beobachten zu können.

 

Eigentlich war ein Besuch der Festung vorgesehen, aber unser Reiseleiter versprach uns stattdessen den Besuch einer anderen Festung, die wohl noch schöner ist als die in Nizwa. Wir waren gespannt... ;-)

 

Der nächste Stopp war aber erst einmal das Wüstenschloss Jabrin - ein beeindruckendes Bauwerk. Das Schloss, das eigentlich eher einer Festung gleicht, wurde 1670 im Auftrag des Sultans bin Saif al-Ya'arubi erbaut. Man könnte sich dort drin total verlaufen, alles ist total verwinkelt - spannend! Von der Terrasse aus hat man einen wahnsinnig schönen Ausblick auf die Landschaft drumherum. Fotografisch gesehen haben wir uns hier auf die vielen tollen Details und Licht-und-Schatten-Spiele gestürzt. Ein Paradies für die Fotofreaks unter uns. ;-)

 

Der letzte Stopp führte uns nun zur Festung von Bahla namens Hisn Tamah (unser "Ersatz" für die Festung von Nizwa). Unser Reiseleiter hat nicht zuviel versprochen! Die Festung ist ein echtes Highlight. Viele Gebäude, die terrassenartig angeordnet sind. Auf den ersten Blick nicht wirklich logisch, aber um früher mögliche Angreifer zu verwirren genau richtig. Sie hätten im riesigen Innenhof gestanden und nicht gewusst, welches der Gebäude sie sich zuerst vornehmen sollen. ;-)

Der Blick von oben war ebenfalls wieder sehr beeindruckend und es war toll, dass wir etwas Zeit hatten, um die verwinkelte Festung auf eigene Faust zu entdecken.

 

Der Tag neigte sich bereits dem Ende und es ging in unser zweites Hotel nach Mussanah, direkt am Golf von Oman gelegen. Da es aber bereits dunkel war, als wir ankamen, blieb uns der Meerblick erst einmal noch bis zum nächsten Morgen verwehrt... ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Networks, Communities and Blog