· 

Meerliebe ❤ Auf den Faröer-Inseln | Tórshavn | Tag 3

 

Nach unserem Besuch des Dörfchens Kirkjubøur machen wir anschließend einen Spaziergang durch den historischen Teil von Tórshavn. Wir laufen bergauf und bergab durch winzige verwinkelte Gassen. Und doch ist die Altstadt so klein und schnucklig, dass man wohl problemlos auch wieder heraus finden würde. Wir konnten auch einen Blick in eine Art kleines Gemeindehaus werfen, es ist so winzig, kaum vorstellbar, dass die Einwohner dort öfter gemeinsame Essen organisieren. Tórshavn behält sich seinen Charme. Kleine Häuser, viele mit den bekannten Torfdächern, die durch die häufigen Regenfälle in sattem Grün erstrahlen. Große neue moderne Gebäude sind eher die Ausnahme.

Auch das Wetter zeigt wieder, was es alles kann. Regen, Wolken und Sonne wechseln sich gefühlt alle paar Minuten ab. Aprilwetter das ganze Jahr zaubert wunderschönes Licht über die Inseln.

Und so ist auch unsere Weiterfahrt mit der Norröna Richtung Island am späten Nachmittag auf der Passage zwischen den Faröer-Inseln ein unvergessliches Erlebnis. Solche grandiosen Lichtstimmungen habe ich selten gesehen. Einmalig schön! Ich muss nochmal auf die Faröer-Inseln... #verliebt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0